Link:

Flughaut Hirnfries

Beim Blick auf die Seiten steht diese lichte Sprache da, durchsichtig auf die spannend und merkwürdig gefügten Zeilen, "durch hauchdünne Schneedecke frottiert", jede einzeln für sich regt schon die Bedeutungssensorien an. Bröckelnd, verwittert, wie Treibgut scheint es auf dem Rhythmus herzukommen, der es zusammenhält. Wenn man schnell ins Bild gesetzt sein will, entzieht sich jede Stelle des Gedichts. Selbst suchend, Spuren bergend, lädt es zum Entdecken ein. Geht man hinein wie in ein noch unbekanntes Gelände, nicht einmal, mehrmals, dann geht die Welt aus den Wörtern, Lebensfragmenten auf.

Carmen Kotarski, Literaturblatt Baden-Württemberg